Wahlentscheidung leicht gemacht …

Bild: Cartoons, Hauck&Bauer, Kunstmann Verlag

… die Entwicklungen der letzten Tage sind rasant. Auch seriöse Umfrageinstitute sehen die Grünen derzeit vor der Union, aber bis zum Wahltag am 26. September ist es noch eine lange Wegstrecke. Diese Bundestagswahl verspricht ein Duell  zwischen Grünen und CDU/CSU um die Führung in diesem Land zu werden und einem spannenden Triell zwischen SPD, FDP und AfD um den dritten Platz.

Die Union reagiert entsprechend hart und hochnervös auf ihre Verluste. Täglich werden Angriffe über Social Media, Talkshows und  die Print-Presse gefahren.  Manchmal sind sie schlicht unseriös, manchmal verdeutlichen sie eine andere Position und manchmal übertreten sie die Grenze zur Verleumdung und Falschnachrichten.

All diese Attacken zeigen eins: Die Grünen werden als Konkurrenz um die Führung in diesem Land sehr ernst genommen. Grüne Ideen dominieren die politische Debatte, während die Union als Dagegen-Partei auftritt. Angriffe wie der „Argumentationsleitfaden“ der CDU zum Grünen Wahlprogramm kontern wir unaufgeregt.
Annalena Baerbock: Ich habe darauf wie folgt reagiert: „Wir registrieren, dass die Union sich mangels eigenen Programms intensiv mit dem unsrigen beschäftigt. Das ehrt uns, wobei wir uns wünschten, dass sie es mit der nötigen Seriosität täten und nicht mit falschen Behauptungen.“

weiterlesen auf gruene.de

Um rascher auf Falschmeldungen reagieren zu können haben wir in der Bundesgeschäftsstelle von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Adresse falschmeldungen@gruene.de als Anlaufstelle für Falschmeldungen freigeschaltet, an die man Links, Sharepics, Screenshots, Mails oder Nachrichten aus Messenger-Apps wie WhatsApp senden kann.

Quelle: Gruene.de

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.